• Schneller Versand
  • Top bewertet
  • Distributor für D, A, CH, NL, B
  • Beratung und Service

Heidi - unser neues Rudelmitglied und Hundebrillen-Fotomodell

18.04.2021

Hi, Heidi hier!

Wollt mich mal wieder melden.

Ein ganz wichtiger Termin war vor 3 Wochen, nämlich mein Kontrolltermin beim Doc, der mich operieren sollte. Was waren Herrchen und Frauchen vorher bange, was wohl der Doc über mich sagt. Wir haben ja fleißig geübt, Unterwasserlaufband, spezielle Übungen, spezielle Sachen ins Futter gabs auch und was soll ich sagen? Der Doc ist hochzufrieden mit mir !!! Yippieeeeeeee.

Mein Gangbild hat sich verbessert, ich werde wohl immer ein typisches Heidi Gangbild haben. Finde ich jetzt nicht schlimm, ist mein Markenzeichen, Wiedererkennungsfaktor garantiert. Muskeln habe ich auch aufgebaut, das muss natürlich noch viel mehr werden. Devise ist jetzt, weitermachen und in 4-5 Monaten ist der nächste Kontrolltermin.

Hier hab ich mich gut eingelebt. Ich habe hier diverse Jobs, ein paar selbstgesucht, einen aufs Auge gedrückt bekommen. 

Selbst gesucht habe ich die:

Nachbars Katze verjagen, Nachbars Hündin, die Amy, die blöde Nuss, verbellen, Mäuse hinterm Haus dezimieren

Aufs Auge gedrückt ist der: 

Ich bin Fotomodell. Wusste vorher gar nicht, dass es so ein Job für Hunde gibt. Die ziehen mir Sachen an und machen Fotos. Was ein Glück, habe ich schon "Bleib" gelernt. Der Job ist nicht schlecht, nicht anstrengend und es gibt immer Lob oder Lecker. Mit diesem Ding auf der Nase habe ich mich auch angefreundet. Ist gar nicht so schlimm. 

Zusammengefasst:

Ich liebe meinen Doc, der hat immer gute Nachrichten für mich

Sobald ich in der Vogue bin, sage ich Euch Bescheid

Ich werde weiter berichten, Eure überglückliche Heidi

__________________________________________________________________

13.03.2021

Hi, Heidi hier!

Es gibt Neuigkeiten, muss ich Euch unbedingt berichten.

Im Januar waren wir beim Doc wegen meiner Hüfte. Also nicht bei irgendeinem Doc, nein beim Chefchirurg einer großen renommierten Klinik hier bei uns. Ich, Heidi Heididei war Chefsache, jawohl! Nix mehr nur eine von Fünfen aus dem Treppenhaus, ne, ich bin jetzt VID (VIP kennt Ihr ja).

Der Doc war richtig nett und sympathisch, deswegen habe ich auch ganz still gehalten, als er mich durchgeknetet hat. Mein Röntgenbild hat er lange angesehen und mit Frauchen gesprochen. Besser wurde es dadurch leider nicht, der Doc sagte was von einer OP-Methode, von der hatten die anderen Tierärzte, wo ich vorher war, auch gesprochen, aber er hat dann was ganz Tolles gesagt. Nämlich, mit der OP, die wohl etwas größer ausfällt, empfiehlt er noch zu warten. Ich soll jetzt erst mal Physio machen und dann sehen wir weiter. Er ist ganz guter Dinge, dass wir erst mal so gut hinkommen.

Mensch bin ich froh. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie das wäre, wenn man jung und voller Tatendrang ist und mindestens 6 Wochen an der kurzen Leine laufen solle und fast nix darf? Und ich bin doch so aufgeregt bei jedem Spaziergang und flitze wie ein kleiner Wirbelwind durch den Wald. Das ist auch der Grund für „Heidi Spezial“, wie Frauchen es immer nennt, aber das erzähle ich beim nächsten Mal.

Seit ein paar Wochen stapfe ich also ganz tapfer über das Unterwasserlaufband. Mach ich das nicht toll? Ihr dürft ruhig ein Like auf dem Video da lassen.

Zusammengefasst

Yippie, keiner schnippelt an mir rum - zumindest erstmal
 
Sorge Dich nicht vor der Zeit, um die OP mach ich mir jetzt keine Gedanken
 
Ich bin berühmt, von mir werden Videos gemacht und außerdem arbeite ich als Fotomodell - weiteres beim nächsten Mal
 
Ich werde weiter berichten, Eure überglückliche Heidi

_____________________________________________________________________________________

10.01.2021

Hi, Heidi hier!

Ich muss Euch was erzählen. Also heute, da sind meine Pflegeeltern mit ganz seltsamer Miene vor mich getreten. „Heidi“, haben sie gesagt, „liebste Heididei. Wir können uns es nicht anders vorstellen, als dass es so weiter geht, wie in den letzten 3 Wochen“. Ob ich mir vorstellen könnte, für immer hier zu leben. Na klar, kann ich das, nichts anderes hatte ich vor. Warum hätte ich mich sonst immer unterm Tisch zur Pflegeherrchens Füße gelegt?

Dann haben sie noch was gesagt mit Herrchens Socken. Ob ich vielleicht zukünftig die alten Socken mit den Löchern für die Sommerbelüftung versehen könnte, anstatt der neuen teuren Wandersocken. OK, sollte kein Problem sein. Einfacher wäre natürlich, wenn die erst gar nicht rumliegen würden, dann müsste ich nicht lang überlegen, von wegen alt und brauchbar oder neu und teuer.

Zusammengefasst

Ich habe jetzt ein Frauchen und ein Herrchen

Mein erster richtiger Antrag und bisher auch der beste, weil für IMMER

Jetzt halten die beiden um meine Pfote noch bei der DSHN an, hoffentlich klappt das alles

Was meinen die bloß mit: „Jetzt müssen wir an die Küchentür einen Drehknopf machen“?

Ich werde weiter berichten, Eure überglückliche Heidi

________________________________________________________________________________________

26.12.2020

Hi, Heidi hier!

Es ist Weihnachten und alles geht seinen Gang, wie gewohnt. Um 07.00 Uhr die erste Runde, -wir sind immerhin schon im 3 Stunden-Rhythmus angekommen- und um 23.00 Uhr die letzte. Einmal am Tag gehen wir eine schöne Runde im Wald. Es gibt sogar 3 x täglich Fressen hier und danach sagen die immer zu mir, „jetzt bist Du Heidi ruht“. Hmm, sonst wird Ruth doch mit th geschrieben, hmmm..

Gestern war ich mit Pflegefrauchen am Grab ihres kürzlich verstorbenen Hundes. Da waren wir schon öfter, doch gestern war sie ganz still und es sind bei ihr die Tränen gekullert. Sie hatte sich zu mir niedergekniet und mich ganz fest im Arm gehalten. Ich habe ihr schnell die Tränen weggeschleckt und sie hatte schon wieder ein kleines Lächeln in ihren Augen. Sie sagte: „Ach Heidi, Du kleiner Sonnenschein, Du Tränentröster“. Hab´ ich doch gern gemacht.

Es gibt auch lustiges zu berichten, die ersten zwei Tage habe ich meine Pflegeeltern im Hause nicht aus den Augen gelassen, immer wenn sie aufgestanden sind, bin ich aufgestanden. Sind sie auf Toilette gegangen, bin ich mitgegangen. Sind sie ins Wohnzimmer gegangen, bin ich mitgegangen, sind sie wieder zurück, bin ich mitgegangen. Ich wollte doch nix verpassen. Dann dachten die doch wirklich, sie können mich austricksen, wenn ich auf einem meiner vielen Schlafplätze gelegen und gedöst habe. Sie sind sockfuß ganz vorsichtig auf Zehenspitzen gelaufen, um an mir vorbei zu kommen. Hätten sie sich sparen können. An meinen Ohren kommt keiner vorbei, gar keiner.

Mittlerweile bleib ich liegen, nur wenn sie Richtung Küche laufen, bin ich sofort dabei, man weiß ja nie, was da für einen abfällt. Und dann sind wir auch beim "F" Wort, das erzähle ich Euch aber beim nächsten Mal.

Zusammengefasst

Yippie, mein erster richtiger Job ist Tränentröster

Die Küchentür wird bewacht, sei man noch so müde

Ruth wird hier anders geschrieben

Ich werde weiter berichten, Eure Heidi

______________

23.12.2020

Hi, Heidi hier!

Heute ist schon Tag 3 hier. Es läuft ganz prima. Die beiden Menschen sind sehr freundlich, gut sozialisiert, immer bemüht. Auch die Basics stimmen: immer ist ein Ansprechpartner für mich vor Ort, Fressen gut und regelmäßig, Beschäftigung, Kuscheln, Waldspaziergänge und viele kurze Runden ums Eck.

Und da kommen wir auch schon zum Punkt, über den ich mit denen dringend noch mal reden muss.

Also, am Tag O, als ich ankam, na Ihr wisst schon. Da ist mir dieses klitzekleine Missgeschick passiert. Nun gehen wir alle 2 Stunden raus. Und jetzt kommt´s, jedes Mal, wenn ich ein Bächlein mache, loben sie mich laut und ausgiebig in höchster Tonlage „Supi, sie kann Pischi, prima, fein, fein, fein, supi.“ Das gleiche, wenn ich was Großes gemacht habe: „Supi, sie kann Kacki, prima, fein, fein, fein, supi“.  Fehlt nur noch der Regentanz der Indianer. Oh Mann, bin ich Welpe? Das weiß ich doch, dass man draußen die Geschäfte erledigt. Das Schlimme daran ist, hier in der Nähe wohnt so ein netter, schicker Labrador Rüde, der Sam, wenn der das hört, wie peinlich.

Und da gibt es noch was.

Bei meinem Bettchen bin ich schon sehr eigen. Ich habe da meine ganz besondere Ordnung. Dieses glattgezogene Laken und die fein drapierten Decken auf dem Bett sehen zwar gut aus, halten aber meinen hohen Anforderungen überhaupt nicht stand. Ich bau mir dann mit ziemlich viel Mühe das Laken und die Decken zurecht. Kommen wir nach einem Spaziergang zurück, ist alles wieder glatt gezogen. Grummel…. Alles von vorne. Das müssen sie dringend noch lernen, ich habe da aber Hoffnung.

Zusammengefasst

Nett gemeint ist nicht immer gut gemacht (Heidi`s Bettenordnung)

Ich bin eine Junghündin und kein Welpi mehr

Das Wort mit „F“ am Anfang wird hier gelebt (nein, nicht „Fuß“ - demnächst davon mehr)

Ich werde weiter berichten, Eure Heidi

___________________________________________________________________________-

21.12.2020

Hi, Heidi hier!

Ich wollte Euch mal berichten, in den letzten 24 Stunden ist ja viel passiert in meinem Leben.

Ich bin gestern in meine Pflegestelle umgezogen, alles neu und aufregend hier. Ich war schon etwas skeptisch beim Kennenlernen. Claudia hat gesagt, die beiden sind sehr nett und ich kann denen vertrauen. Und da ich Claudia vertraue, bin ich ins Auto gekrabbelt.

350 km Autofahrt waren schnell vorbei, hab` eh die ganze Fahrt gepennt. Was soll ich sagen, es könnte schlechter hier sein. Reihenhaus mit kleinem Garten, vorne kann man prima beobachten, wer da so langläuft, spannend. Gerade richtig für so einen Schäfi wie mich. Die Menschen haben mir auch schon einen Spitznamen gegeben, stellt Euch vor, sie nennen mich „Heididei“. Na ja, darüber reden wir noch.

Die gehen alle zwei Stunden mit mir raus, damit ich nicht wieder vor lauter Aufregung vergesse, Bächlein und die anderen Geschäfte draußen zu machen. Na ja, kann ja mal passieren, …  war auch nur einmal.

Die erste Nacht war ruhig, habe mir ein schönes Nestchen aus meinen Decken gebaut und die Nacht durchgeratzt.

Die reden hier davon, dass ich mich erst eingewöhnen soll und dann würden wir zum Onkel Doc fahren und da würde was Größeres gemacht, hmm, mehr haben sie mir noch nicht verraten

Zusammengefasst

350 km Fahrt verpennt

1 Bächlein, 1 großes Geschäft ohne weit laufen zu müssen

2 Menschen, die ganz nett sind

3 Hundebetten zur Auswahl

Ich werde weiter berichten, Eure Heidi

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Schneller Versand
  • Top bewertet
  • Distributor für D, A, CH, NL, B
  • Beratung und Service